Betriebsausflug nach Lindenberg?

Ja! Ob Sommer oder Winter, der Ausflug nach Lindenberg wird in allen Jahreszeiten zu einem bleibenden Erlebnis. Für Gruppengrößen von 20 bis maximal 50 Personen bietet der Museumsbesuch eine ideale Mischung von Weiterbildung und neuen optischen Eindrücken, von Entspannung in der „Millibar 2“ und auf der Terrasse oder Anspannung bei einem Quiz.
Das Team des Wettermuseums kann mit Ihnen gemeinsam den Ausflug über das Standardangebot „Eintritt und Führung“ hinaus zu einem unvergleichlichen Angebot entwickeln. Ob Glühwein im Herbst und Winter, Essen vom Holzkohlegrill oder Eisbeinessen in Zusammenarbeit mit regionalen Anbietern, ein zusätzlicher Film oder Vortrag, vieles ist möglich.
Gern geben wir Tipps zu den Angeboten in der Region, die ihren Ausflug ergänzen können, ob es im Winter der Besuch der Therme in Bad Saarow oder im Sommer die Schifffahrt auf dem Scharmützelsee ist, ein Besuch der Burgen in Storkow oder Beeskow, des Wildgeheges Gut Hirschaue (nur wenige Autominuten weiter) oder der Sommerrodelbahn Petersdorf ausgewählt wird.

Und da für so viele Eindrücke ein Tag oft nicht reicht, gibt es in der Umgebung auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten von der Pension bis zum 5-Sterne-Hotel. Damit bietet sich der Ausflug zum Wettermuseum auch für Gruppen aus dem weiten Nordwesten oder tiefen Südosten Deutschlands an, gern auch aus Österreich oder der Schweiz, ob nun als Firmenausflug, Gruppenreise, Mannschaftsausflug, Clubreise oder Vereinsausflug, als familiäres Treffen zum runden Geburtstag oder der Goldenen Hochzeit. Absolventen geowissenschaftlicher Fachrichtungen können ihren runden Jahrestag des Studienbeginns oder Diploms gern bei uns feiern.

Es wird ein eindrucksvolles Erlebnis in angenehmer Atmosphäre. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

schultag

Service Qualität Deutschland Logo

Das Wettermuseum hat die Stufe I erreicht.

Veranstaltungen

Tag des Barometers

Sonntag, 15. Oktober: Tag des Barometers wird erstmalig begangen! Eine Initiative des Wettermuseums.
Evangelista Torricelli entwickelte 1644 das Quecksilberbarometer. Der Mathematiker wurde am 15. Oktober 1608 geboren. Ihm zu Ehren rief der Verein Wettermuseum e.V. den 15. Oktober als „Tag des Barometers“ aus. Fällt der Tag auf einen Werktag, so ist der danach folgende Sonntag der entsprechende Gedenktag. In diesem Jahr fällt der 15. Oktober auf einen Sonntag und das Wettermuseum lädt zu einer ersten Veranstaltung ein.

Es wird eine kleine Sonderausstellung geben und Vereinsmitglieder beantworten Fragen zum Barometer.


Sonderausstellung Richard Aßmann

Eröffnung 27.05.2018

Am 28. Mai 2018 jährt sich der Todestag Richard Aßmanns zum 100. Mal. Das Wettermuseum ehrt den vielseitigen Wissenschaftler und Organisator mit einer kleinen Sonderausstellung.


dwd

logo-pfeile     © Wettermuseum e. V. | Herzberger Straße 21 | 15848 Tauche, OT Lindenberg | Tel.: 033677 62521 | Mail: verein@wettermuseum.de Impressum

Joomla templates by Joomlashine