(c) DWD/EUMETSAT

 

 

 

 

 

 

 

Geostationäre Wettersatelliten entdecken aus ca. 36.000 km Höhe zwar nicht jede Wolke, aber liefern regelmäßig Bilder. Das Bild zeigt die nur wenige Stunden alte Wolkenverteilung über Mitteleuropa, aufgenommen von einem Satelliten der METEOSAT-Serie (Quelle: DWD/EUMETSAT)

 

 

Die Meteorologie [aus griech. Meteorologia = die Lehre von den Himmelserscheinungen]

Abl.: Meteorologe, meteorologisch, Syn.: Wetterkunde, ist die Lehre von den physikalischen und chemischen Vorgängen in der Atmosphäre sowie ihren Wechselwirkungen mit der festen und flüssigen Erdoberfläche und dem Weltraum. Als Physik der Atmosphäre gehört die Meteorologie zur Geophysik.

{...} Die Aufgabe der M. als Wissenschaft von der Atmosphäre besteht darin, die atmosphärischen Zustände und Prozesse zu erfassen (wozu sie sich globaler Beobachtungssysteme bedient), sie zu erforschen und allgemeingültig zu erklären. Ihr Hauptziel ist die Wettervorhersage auf wissenschaftlicher Grundlage. Sie benutzt dazu insbesondere Gesetze und Beziehungen der Hydro- und Thermodynamik. {...}

(nach Meyers kleines Lexikon Meteorologie, Mannh. 1987)

schultag

Service Qualität Deutschland Logo

Das Wettermuseum hat die Stufe I erreicht.

Veranstaltungen

Feuer, Fluten, Hagelwetter

Mittwoch 23.08.2017 16 Uhr Wettermuseum Lindenberg, Foyer/Cafeteria:  Buchlesung und Diskussion mit dem Autor Thomas Adam über "Feuer, Fluten, Hagelwetter - Naturkatastrophen in Baden-Württemberg" sowie über Hexenverfolgung,  „das Jahr ohne Sommer 1816“ und die Erfindung der Draisine.

 

Radscharmützel 2017

Auf die Räder fertig los...  Noch ist es einige Monate hin, aber wir sind wieder dabei, diesmal am 3. September. Jetzt bereits vormerken!!

Weiterlesen...

dwd

logo-pfeile     © Wettermuseum e. V. | Herzberger Straße 21 | 15848 Tauche, OT Lindenberg | Tel.: 033677 62521 | Mail: verein@wettermuseum.de Impressum

Joomla templates by Joomlashine